Großes Reitturnier von Gelsenkirchen

Drei Tage volles Programm vom Führzügelwettbewerb bis zu den Prüfungen der schweren Dressur-Klassen.
Gelsenkirchen steht erneut im Mittelpunkt des Pferdesports, wenn vom 30. August bis 01. September 2019 der Reiterverein Gelsenkirchen sein Dressur- und Springturnier an der Willy-Brandt-Allee in Gelsenkirchen-Erle ausrichtet. Der Wehmutstropfen dabei: Es wird das letzte Reitturnier dort sein.
Wie an anderen Stellen bereits umfangreich berichtet, muss der Reiterverein Gelsenkirchen das Gelände bis März 2020 verlassen. Hinsichtlich der erforderlichen Neuausrichtung gibt es noch zahlreichen Handlungsbedarf, über den an dieser Stelle nicht näher spekuliert werden soll. Es gilt die Daumen zu drücken, dass es den Reiterverein Gelsenkirchen auch weit über die derzeitigen 66 Jahre hinaus inklusive seiner ‚traditionellen Reitturniere‘ geben wird.
Mit der Veranstaltung am kommenden Wochenende zumindest wird ein stückweit Eigenwerbung für entsprechende Unterstützungen betrieben werden.

Dass der Schwerpunkt des Turniers auf der Dressur liegt, wird allein schon deutlich, dass der Freitag um 09:00 Uhr und der Samstag um 08:00 Uhr jeweils auf dem Hauptplatz mit einer Dressurprüfung Klasse S* beziehungsweise Klasse S* Prix St. Georges beginnt.
Am Sonntag steht hier um 13:00 Uhr als sicher wesentlicher Höhepunkt eine Dressurprüfung Klasse S* – St. Georg Kür – auf dem Programm.
Am Freitag werden keine Sprünge aufgebaut. Um 13:00 Uhr folgt der S-Dressur eine Dressurprüfung Klasse M** und um 16:00 Uhr eine Dressurprüfung Klasse A*.
Schulzeitgerecht gegen Abend werden ab 17:15 Uhr in der Reithalle Reiterwettbewerbe für den Nachwuchs und die eingefleischten Basisreiter durchgeführt.
Samstag nach der S-Dressur wird der Parcours aufgebaut und ab 12:30 Uhr finden hier Springprüfungen der Klassen E bis L statt.
Auf dem Dressurplatz am anderen Ende der Reitanlage werden ganztägig Prüfungen der Klassen E bis L ausgetragen und in der Reithalle ab 14:00 Uhr erneut eine Reihe Reiterwettbewerbe.
Die Hindernisse von Samstagnachmittag bleiben für Sonntag zunächst stehen und so gibt es vor der erwähnten Klasse-S*-Kür ab 09:00 Uhr Springprüfungen der Klassen E und A sowie den Mannschafts-Springwettbewerb Klasse E für die Stadtmeisterschafts-Qualifikation.
Nach der Kür gegen 15:00 Uhr findet der Mannschafts-Dressurwettbewerb Klasse E für die Stadtmeisterschafts-Qualifikation statt.
Der Dressurplatz ist am Sonntag Schauplatz für eine Dressurprüfung Klasse M*, einen Dressurwettbewerb Klasse E und eine Dressurprüfung Klasse L.

Das Turnier von Gelsenkirchen ist auch fünfte von sechs Stationen der Qualifikationen zur Offenen Stadtmeisterschaft Reiten Gelsenkirchen.
In der Mannschafts-Dressur führt der Resser Reitverein vor dem Reitverein Bottrop und dem Reiterverein Gladbeck. Die Einzelwertung führt zurzeit recht deutlich Chiara Badur aus Bottrop an vor Marie Großheim vom Gastgeber RV Gelsenkirchen und Carolina Neugebauer aus Resse.
Bei den Springmannschaften hat der RV ETuS Gelsenkirchen die Nase vorn, gefolgt vom RV Gladbeck und dem Resser RV. Einzelwertungsführende ist Luca Cap vom RV ETuS. Auf Platz zwei liegt Maike Strangemann aus Gladbeck und auf Platz drei Yasmin Dagili von der PSG Herten.

Zum Schluss der Hinweis auf die Verkehrssituation. Infolge eines Bundesliga-Fußballspiels in unmittelbarer Nachbarschaft am Samstag werden Beeinträchtigungen auch  bei der Anreise zum Reitturnier unumgänglich sein. Der Veranstalter weist in der Zeiteinteilung darauf hin, dass unbedingt die Beschilderung beachtet und die Anweisungen der Ordner befolgt werden sollen.
Da diese Beeinträchtigungen in der Vergangenheit schon öfter aufgetreten waren, ist von einem routinierten Ablauf auszugehen.

-> zur detaillierten Zeiteinteilung

Text und Image-Bild: Joachim Krügel

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.