Gelsenkirchener Dressurspitze reitet wieder in die vorderen Ränge

Hannah Cichos / Dias de Rio (LRFV GE-Buer) Bildrechte: privat

Am letzten Wochenende fand auf der Reitanlage Gösmeier in Marl die Neuauflage der Sinsener Dressurtage statt. An ihnen beteiligten sich auch die für den LRFV GE-Buer in den schweren Dressurprüfungen startenden Hannah Cichos und Hobie Fischbach.
Hobie Fischbach legte Freitag Nachmittag vor und startete mit Cabernet Sauvignon in einer Dressurprüfung Klasse S*. Am Ende gewann hier Tobias Nabben aus Kirchhellen mit Forster 16 (71,151%). Kira Laura Soddemann aus Coesfeld platzierte sich mit Dios 7 als zweite (70,754) und mit Dow Jones 58 als dritte (70,635%) und unmittelbar darauf folgten Hobie Fischbach und Cabernet Sauvignon auf Platz vier (70,357%).
Im zwei Sterne höheren Schwierigkeitsgrad einer Dressurprüfung Klasse S***, legten abends Hannah Cichos und Dias de Rio nach und kamen hier ebenfalls auf Platz vier (64,867%). Die Siegerin hier war die für Appelhülsen startende Schwedin Malin Wahlkamp-Nilsson mit Zackson 2 (70,067) vor Tobias Nabben mit Black Jack 218 (69,933%) und Luisa Gatzke aus Heiden mit Scarlett O’Hara 25 (69,233%).
Auch die Dressurprüfung Klasse S*** Sonntag Nachmittag nahmen Hannah Cichos und Dias de Rio mit und kamen auf Platz drei (65,882%) hinter Luisa Gatzke mit Scarlett O’Hara 25 (68,954%) auf Platz eins und Tobias Nabben mit Black Jack 218 (67,941%) auf Platz zwei.


Joachim Krügel, Mülheim an der Ruhr und Gelsenkirchen
Die Original-Dateien von (Archiv-)Fotos können gekauft werden. Preise auf Anfrage.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert